Tag 8

Der heutige Tag war mal wieder eine Grausamkeit für sich. Nachdem es mir gestern gelang, mich gekonnt abzulenken, ging ich davon aus, ich würde es heute auch schaffen. Nur leider war es nicht so. Je älter der Tag wurde, desto größer wurde auch der Schmerz. Sobald die Dunkelheit eintraf, konnte ich nicht anders, als ununterbrochen aus dem Fenster zu starren und die vorbeifahrendem Autos zu beobachten, in der Hoffnung, eines davon wäre seines. Es war die Uhrzeit, zu der er sonst immer kam. Doch heute kam er nicht. Und ich musste mir erneut vor Augen führen, dass er nun niemehr wiederkommen wird. Doch ich werde es höchstwahrscheinlich Woche für Woche neu begreifen müssen, bis ich es irgendwann wahrhaben kann. Zu späterer Zeit zog es mich dann an den Platz, an dem wir uns nach unserer ersten Trennung wiedertrafen. Ich machte mir bewusst, dass ich ihn niemehr an diesem Platz sehen würde. Niemehr an diesem Platz, niemehr in dieser Stadt, niemehr in dieser Gegend, niemehr in diesem Leben. 

24.1.15 01:38

Letzte Einträge: Tag 12, Tag 26

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen